Die Entführung aus dem Serail

Wolfgang Amadeus Mozart
Singspiel in drei Aufzügen Libretto von Johann Gottlieb Stephanie d. J. nach dem Text von Christoph Friedrich Bretzner zu der Operette »Belmont und Constanze oder Die Entführung aus dem Serail« von Johann André In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

»Nichts ist so hässlich als die Rache. Hingegen menschlich gütig sein und ohne Eigennutz verzeihn, ist nur der großen Seelen Sache.« Bis die versammelten Protagonisten der »Entführung« dieses Loblied auf den Bassa Selim anstimmen, musste jedoch erst ein gewaltiger Gesinnungswandel stattfinden. Denn: Von Piraten waren Konstanze, Blonde und Pedrillo entführt, vom Bassa gekauft und in dessen Palast verschleppt worden. Nur gut, dass Belmonte, Konstanzes Verlobter, sich während des Menschenraubes retten konnte. So plant er, seine Geliebte und sein Dienerpaar aus der Gefangenschaft zu befreien, was aber gar nicht so einfach in die Tat umzusetzen ist. Erfindungsreichtum ist vonnöten, denn der Bassa hat in Gestalt seines dienstbeflissenen Angestellten Osmin einiges entgegenzuhalten, um die Flucht zu vereiteln. Zudem hat er selbst ein Auge auf die schöne Konstanze geworfen und Osmin mindestens eines auf Blonde. Doch wäre es nicht Mozarts Singspiel par excellence, wenn die Geschichte nicht gut ausgehen und die wahren Liebenden nicht wieder zueinander finden würden.
In »Die Entführung aus dem Serail«, 1782 in Wien uraufgeführt, versammelt Mozart unter anderem mit Konstanzes »Marternarie«, Blondes »Welche Wonne, welche Lust«, Pedrillos »Auf zum Kampfe« oder auch mit dem exotisch klingenden Chor der Janitscharen Musiken, die bis heute zu den bekanntesten Stücken der Opernliteratur zählen.

weitere Aufführungen:
04.09.2018 19.00 Uhr 15.11.2018 19.00 Uhr
06.09.2018 19.00 Uhr 17.11.2018 19.00 Uhr
28.10.2018 19.00 Uhr