Semperoper FAQ ♫ Wissenswertes zu Ihrem ersten Opernbesuch

Opernknigge – häufig gestellte Fragen beim (ersten) Besuch in der Oper

Sie waren noch nie in der Oper, und möchten sich auf Ihr erstes Erlebnis in der Semperoper vorbereiten?
hier haben wir für Sie Wissenswertes zu Ihrem ersten Opernbesuch zusammengestellt.

A

Abendkasse: Die Abendkasse der Semperoper in der Zentralgarderobe öffnet jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn. An der Abendkasse können Restkarten für die folgende Aufführung erworben werden. Gäste, die kurzfristig Tickets gebucht haben, erhalten ihre Karten hinterlegt an der Abendkasse.  Bei ausverkauften Vorstellungen in der Semperoper sind an der Abendkasse meist noch Stehplätze im 4. Rang erhältlich.

Die Abendkasse in Semper Zwei und Ballettsaal öffnet jeweils eine ½ Stunde vor Vorstellungsbeginn. Bei Veranstaltungen der Reihen »Semper Bar« und »Fenster aus Jazz« öffnet die Abendkasse in Semper Zwei jeweils 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Anfahrt: Semperoper Dresden, Theaterplatz 2, 01067 Dresden

Das Parken rund um den Theaterplatz ist nicht gestattet. Ein kurzes Halten für den Ein- und Ausstieg aus dem PKW ist jedoch möglich. Hinter der Semperoper befindet sich eine öffentliche Tiefgarage in der Devrientstraße. Zum Parkhaus an der Semperoper
Bis zur Oper sind ca. 200 Meter zu Fuß zurückzulegen. Es existiert keine unterirdische Anbindung.

Weitere Parkhäuser finden Sie an der Frauenkirche (Schießgasse und Landhausstraße 2) im Haus am Zwinger (Kleine Brüdergasse 3) sowie am Altmarkt (Wilsdruffer Straße).

Anfangszeit: Die Anfangszeit variiert von Vorstellung zu Vorstellung. Längere Opern beginnen meist etwas früher. Die Anfangszeit steht auf den Tickets.

Auftreten: Die Oper ist ein Ort höchster Festlichkeit. Lautes Reden oder gar Rufen verbieten sich hier von selbst. Auch wenn die Zeit knapp werden sollte, sollten Sie immer auf ein angemessenes Schritttempo achten. Insbesondere wenn Sie die Oper mit Kindern besuchen, wirken Sie darauf ein, dass diese weder Hasche und Verstecken spielen oder die Gänge zum ausgelassenen Spiel nutzen.

E

Einlass: Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnet das Opernhaus seine Räumlichkeiten. Somit haben Sie die Möglichkeit, sich vor der Aufführung die „Belle Etage“, das Foyer, und den Zuschauerraum anzusehen.

Essen: Es besteht die Möglichkeit, dass vor der Aufführung oder während der Pause in den Foyers des 1. Bis 3. Ranges einen kleinen Snack zu sich zu nehmen.

Sie können auch zwei Stunden vor der Aufführung ein 3- Gänge- Operndinner im eleganten Galeriecafé genießen. Das bietet sich an, in edler Operngarderobe elegant zu dinnieren.

F

Foyer: Das ist der erste Raum, den man gleich im Eingangsbereich betritt. Das Foyer verbindet die Garderobe, die Ränge und das Parkett.

G

Garderobe: Die Garderobe befindet sich im unteren Bereich der Oper, gleich im Anschluss an das Foyer. In der Hausordnung steht geschrieben, dass es erwünscht ist, Mäntel und Jacken sowie größere Taschen und sperrige Gegenstände abzugeben. Die Garderobe abzugeben, ist kostenlos.

Getränke: Vor der Aufführung oder in der Pause können sie in den Rängen in den Restaurants von bean&beluga Getränke kaufen. Nichts ist schöner, als sich bei einem Glas Sekt zu unterhalten und sich das Opernhaus genauer anzusehen.

H

Handy: Während der Vorstellung sollte das Mobiltelefon ausgeschaltet sein bzw. auf lautlos gestellt werden. Es ist nicht nur störend, sondern auch unhöflich, während der Vorstellung zu telefonieren oder Aufnahmen zu machen. Zu Beginn der Aufführung wird noch einmal explizit mit einer Ansage darauf hingewiesen, dass das Benutzen des Handys während der Vorstellung nicht erwünscht ist.

Hustenbonbons: Im Eingangsbereich der Garderobe befinden sich durchsichtige Behälter mit Hustenbonbons. Nicht nur für die Gäste, sondern auch für Künstler ist ein Hustenanfall unangenehm und kann als störend empfunden werden. Die Hustenbonbons sind kostenlos.

K

Klatschen: Es ist üblich, dass geklatscht wird, wenn der Dirigent vor das Orchester tritt. Meist bittet er dann die Musiker des Orchesters, sich zu erheben, um ebenfalls den Applaus entgegen zu nehmen. Nach der Ouvertüre, dem sogenannten Vorspiel einer Oper, zwischen den einzelnen Sätzen einer Sinfonie und Zwischenspielen wird kein Beifall gegeben. Mittlerweile hat es sich aber durchgesetzt, Szenenapplaus zu geben, d.h. nach bekannten Arien kann auch innerhalb der Oper geklatscht werden.

Kleiderordnung: Leider gibt es keine genormte Kleiderordnung. Zu Premieren ist festliche Kleidung erwünscht. Im Allgemeinen hat es sich nicht durchsetzen können, einen dem Anlass entsprechenden Dresscode festzulegen. Letztendlich sollte der Opernbesuch etwas Besonderes sein, bei dem eine angemessene Kleidung vorausgesetzt werden sollte.

O

Opernglas: Früher war die Nutzung von Operngläsern gängig. Heute sind sie zum Teil veraltet und daher oft belächelt. Das Prinzip eines Opernglases ist ähnlich wie bei einem Fernglas. Je nach Auflösung können entfernte Gegenstände vergrößert werden. Besonders im hinteren Parkett und auf den Rängen hat man durch die entfernte Sicht einen besseren Überblick durch eine dementsprechende Vergrößerung.

P

Parken: Tiefgarage Semperoper, Devrientstraße, 01067 Dresden

In der Tiefgarage der Semperoper stehen 400 Parkplätze zur Verfügung.

Öffnungszeiten

von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Gebühren

je angefangene Stunde 2,00 Euro

Tagesticket 6 bis 19 Uhr 10,00 Euro

Nachtticket 19 bis 6 Uhr 5,00 Euro

Theaterticket ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn bis 24:00 Uhr 5,00 Euro

Parkett: Das Parkett ist der untere Bereich im Zuschauerraum, das über die meisten und besten Plätze verfügt. In den meisten Fällen steigt das Parkett leicht an, so dass auch die hinteren Reihen über eine gute Sicht zur Bühne verfügen.

Pause: Inszenierungsbedingt findet meist nach einer Stunde eine Pause statt. Die meisten Besucher verlassen ihre Plätze, um in den Rängen zu flanieren oder ein Getränk und einen Imbiss einzunehmen. Durch ein Klingelzeichen wird signalisiert, dass die Pause beendet ist. Nach dreimaligen Klingeln sollte man sich wieder auf seinem Platz befinden.

Programmheft: Ratsam ist es, ein Programmheft zu kaufen. Darin werden Informationen bekannt gegeben über die Geschichte des jeweiligen aufgeführten Stücks, Details zum besseren Verständnis der Aufführung sowie die entsprechende Besetzung.

R

Restaurant: In jedem der Ränge, außer im 4. Rang, ist ein Restaurant zu finden.

S

Sitzkissen: Besonders für die kleinen Besucher empfiehlt es sich, an der Garderobe ein Sitzkissen bzw. eine Sitzerhöhung auszuleihen. Bei Familienvorstellungen ist es mittlerweile üblich geworden, dass eigene Autositzerhöhungen benutzt werden können.

Sitzplatz: Auf der Eintrittskarte finden Sie nicht nur die Anfangszeit, sondern auch Ihren Sitzplatz. Unter Vorlage Ihres Tickets haben Sie den Anspruch auf Ihren Sitzplatz, der damit verloren geht, wenn Sie nicht pünktlich zur Vorstellungsbeginn auf Ihrem Platz sind.

T

Taxi: Vor dem Vorstellungsbeginn können Sie sich an der Garderobe ein Taxi bestellen, das Sie nach dem Ende direkt vor der Semperoper abholt. Das Personal wird Sie auch über das Ende der jeweiligen Aufführung informieren können.

Ticket: Ihr Ticket ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Opernbesuches. Ohne Ticket haben Sie keinen Anspruch,  die Oper zu besuchen. Außerdem finden Sie auf dem Ticket die Anfangszeit und die für Sie vorgesehenen Plätze.

Toiletten: In jedem der Ränge und auch im Parkett sind Toiletten zu finden.

Trailer: Von jeder erschienenen Oper und von jedem aufgeführten Ballett befinden sich auf der Website der Semperoper (www.semperoper.de) Tailer, die eine kurze Zusammenfassung des Stückes wiedergeben. Vor jeder Aufführung ist es empfehlenswert, sich diesen Trailer anzusehen.

U

Uhr: Oberhalb des Bühnenraumes befindet sich die berühmte Fünf- Minuten- Uhr. Wie es der Name schon sagt, werden alle fünf Minuten die Zifferblätter weiter geschoben. Die Geschichte berichtet, dass nach Eröffnung der Semperoper die Herren in regelmäßigen Abständen ihre Sprungdeckeluhren geöffnet haben sollen, um zu schauen, wie spät es ist und wann die Aufführung beendet sein wird. Das war zunehmend störend, so dass man auf die Fünf- Minuten- Uhr zurückgegriffen hat. Somit konnten die Herren ohne die störende Nutzung ihrer Uhren die Zeit von dieser neuen Uhr ablesen.

W

Werkeinführung: Für fast alle Vorstellungen bietet die Semperoper Dresden kostenfreie Werkeinführungen an, welche 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Opernkeller stattfinden.

 


Semperoper Tickets und Arrangements direkt und unkompliziert hier bei uns unter ✆:+493516463246 oder Jetzt buchen oder unverbindlich anfragen


Opernreisen Dresden