Semperoper Dresden – Das weltberühmte Opernhaus

Kurzvorstellung des weltberühmten Opernhauses:

Sie gehört zu den schönsten Opernhäusern der Welt – die Semperoper in Dresden . An einem der schönsten Plätze Europas von Gottfried Semper von 1838-1841 errichtet, zählt die Semperoper heute zu den absoluten Highlight einer Kurzreise nach Dresden. Die Semperoper erleben ist mehr als Kunst und Klassik, es ist wahrlich ein Genuss für Auge und Ohr. Egal aus welcher Perspektive und zu welcher Tages- oder Jahreszeit der Besucher dieses beeindruckende architektonische Meisterwerk mit unvergleichlicher Musiktradition betrachtet, es fasziniert und weckt die Lust mehr zu entdecken.

Die Dresdner Semperoper ist das bekannteste Opernhaus Deutschlands und dient der Sächsischen Staatskapelle, einem der ältesten und renommiertesten Orchester weltweit unter Christian Thielemann, als Heimstätte.

Die Spielzeit 2018/19 an der Semperoper Dresden steht im Licht der Erneuerung und Wahrung. Peter Theilers mit Spannung erwarteter Antritt als Intendant der  Semperoper Dresden, beendet die sechsjährige Interimszeit unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Rothe als kommissarischem Intendanten, der weiterhin die kaufmännische Geschäftsführung des Staatsbetriebs Sächsische Staatstheater verantworten wird.

Am 29. September 2018 eröffnet die Neuinszenierung von Arnold Schönbergs Schlüsselwerk Moses und Aron die Saison, gefolgt von der Premiere der Oper im Dezember Ariadne auf Naxos von Richard Strauss,  Smetanas komischer Oper, Die verkaufte Braut im März 2019  und der Platée.

Ein wahres Highlight im Premierenplan 2018/19 stellt die Aufführung von Giuseppe Verdis Oper »Nabucco« im Mai 2019 unter der Musikalischen Leitung des neuen Ersten Gastdirigenten Omer Meir Wellber  dar.  Besonders Plácido Domingo in den  Aufführungen am 5., 9. und 15. Juni 2019 wird Ihre Opernreisee nach Dresden zu einem unvergessenen Erlebnis machen. Buchen Sie bei uns Ihre Kurzreise nach Dresden mit Semperoperkarten für dieses einmalige Opernerlebnis.

Erleben Sie dieses Jahr bei einem Besuch der Semperoper auf Ihrer Städtereise nach Dresden, außerdem Höhepunkte der Oper Dresden wie das Ballett „Der Nussknacker“ von Peter I. Tschaikowski, das Singspiel „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart

Außerdem gehören diese Saison zum Repertoire der Oper Stücke wie:

Carmen, Der fliegende Holländer, Der Freischütz von Carl Maria von Weber, Don Giovanni oder auch: Ein Sommernachtstraum, Fidelio, Il barbiere di Siviglia / Der Barbier von Sevilla, La Bohème, La forza del destino / Die Macht des Schicksals, Le nozze di Figaro / Die Hochzeit des Figaro, Lucia di Lammermoor, L’elisir d’amore / Der Liebestrank, Oedipus Rex / Il prigioniero, Otello von Giuseppe Verdi, Les Huguenots / Die Hugenotten, Die tote Stadt, Nabucco mit Plácido Domingo, Rigoletto, Tosca, das unglaublich schöne Ballett Schwanensee, COW oder Die verkaufte Braut, Giulio Cesare in Egitto / Julius Cäsar in Ägypten, Platée, Tannhäuser, Die lustige Witwe, La Traviata, Pelléas et Mélisande, Ariadne auf Naxos, Arabella, Hänsel und Gretel, Labyrinth, Die Entführung aus dem Serail, La Bayadère, Moses und Aron

mehr dazu können Sie in unserem Repertoire Semperoper nachlesen.

All dies nun ganz neu unter der “Regie” von Peter Theiler, designierter Intendant der Semperoper Dresden, Christian Thielemann, Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Dirigent Omer Meir Wellber, Ballettdirektor Aaron S. Watkin, dem Künstlerischen Leiter von Semper Zwei und Leiter Education, Manfred Weiß und dem designierten Chefdramaturgen Johann Casimir Eule.

Wir haben für Ihre Reise nach Dresden mit Besuch der Dresdner Oper das passende Arrangement mit Übernachtung im Hotel, Stadtführung durch Dresden, Tickets für die Oper und Operndinner und berühmte Museen der Staatlichen Kunstsammlungen. Erleben Sie mit uns als Ihrensn Ansprechpartner vor Ort einen unvergesslichen Kurzurlaub in Dresden.

Lernen Sie das Opernhaus kennen!

Wenn Sie mehr über die Geschichte und die Besonderheiten des Hauses sowie über die Staatskapelle erfahren wollen, empfehlen wir eine Führung in der Dresdner Oper. Gern arrangieren wir auch eine Gruppenführung.

Hier können Sie den aktuellen Spielplan der Semperoper nachlesen, Tickets für Ihren Opernbesuch in Dresden erwerben und Führungen durch die Semperoper buchen!

Semperoper Dresden Geschichte

Hier haben wir einige Eckdaten über die Geschichte der Semperoper für Sie zusammengefasst:

  • Von 1838 bis 1841 errichtete Gottfried Semper ein neues königliches Hoftheater.
  • Die erste Semperoper in den Formen der italienischen Frührenaissance wurde als eines der schönsten europäischen Theater der Welt gerühmt.
  • Am 21. September 1869 wurde das Gebäude bei einem Brand völlig zerstört.
  • Bereits wenige Wochen nach der Brandkatastrophe wurde ein Interimsbau in Auftrag gegeben, am 02.12. 1869 öffnete die im Volksmund genannte „Bretterbude”.
  • 1871 wurde mit dem Bau des zweiten Königlichen Hoftheaters begonnen.
  • Wegen seiner Beteiligung an den Maiaufständen, musste Gottfried Semper aus Dresden fliehen. Auf Bitten der Dresdner Bevölkerung, wurde es möglich, dass er aus der Fremde, ein zweites Gebäude entwarf, welches durch seinen ältesten Sohn Manfred Semper erbaut und geleitet wurde. (1871 bis 1878).
  • Leider wurde der zweite Bau in der Nacht des 13. Februar 1945 dem schweren Luftangriff auf Dresden völlig zerstört.
  • In der Zeit von 1946–1955 wurden Sicherungsarbeiten sowie Studien für den Wiederaufbau von 1968 bis 1976 der Semperoper durchgeführt.
  • Der Wiederaufbau der Semperoper erfolgte dann im Zeitrahmen von 1977- 1985 unter der Leitung von Chefarchitekt Wolfgang Hänsch.
  • In der Wiederaufbauphase wurden einige Veränderungen realisiert, (u.a. Zuschauerraum erweitert und Bühnenbereich verändert) jedoch entstand der größte Teil nach Sempers Originalplänen.
  • Am 13. Februar 1985, dem 40. Jahrestag der Zerstörung im zweiten Weltkrieg, konnte die Semperoper mit der Carl Maria von Webers Oper, Der Freischütz feierlich wiedereröffnet werden.
  • Ebenfalls im Jahr 1985 wurde die zentrale Theaterkasse eröffnet, welche sich in der Schinkelwache praktisch direkt vor der Semperoper befindet.
  • Die Hochwasserkatastrophe der Elbe im August 2002, hinterließ leider auch starke Spuren an der Semperoper. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 27 Mio EUR. Der Spielbetrieb war dadurch 3 Monate unterbrochen.
  • Während der 800 Jahre Feier von Dresden, wurde erstmals seit 1939 der Semper Opernball wieder gefeiert. Sponsoren und Kulturliebhaber machten dies möglich. Heute ist der Semper Opernball ein fester Bestandteil vom hochkarätigen Dresdner Kulturleben.

?