Die Fledermaus in der Semperoper Dresden

Johann Strauss Operette in drei Aufzügen

 

 

Die Fledermaus: Sie ist ein Paradestück der goldenen Operettenära: Als übermütiges Verkleidungsstück, mit sprudelnder Ironie in perlender Champagnerlaune erfreut sich Johann Strauß’ »Die Fledermaus« auch an der Semperoper immer wieder zum Jahreswechsel höchster Beliebtheit.
Mit unvergänglichen Nummern wie dem Uhren-Duett, dem Csárdas und Adeles »Mein Herr Marquis« findet sich die feinsinnige Komposition neben »Der Zigeunerbaron « und »Eine Nacht in Venedig« unter den drei berühmtesten Werken des Operetten-Komponisten schlechthin.

Um sich an seinem Freund Eisenstein zu rächen, inszeniert Dr. Falke alias Die Fledermaus ein ausgeklügeltes Verwechslungsspiel beim Ball des Prinzen Orlofsky. Während Eisenstein vermeintlich unerkannt mit seinem kostümierten Zimmermädchen flirtet, kommt auch Eisensteins ebenfalls inkognito erscheinende Frau auf ihre Kosten. Nur deren Liebhaber Alfred muss als vorgeblicher Eisenstein die Nacht im Gefängnis verbringen.

Dort bietet sich der Raum für die erheiternden Reflexionen des Zellenwärters Frosch, der zu Alfreds Verdruss spitzzüngige tagespolitische Kommentare platziert – an der Semperoper stets zur großen Freude des Publikums dargestellt durch Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph.
Als schließlich alle Masken fallen und die außerehelichen Techtelmechtel ans Licht kommen, zeigt sich, wie gelungen die Rache der Fledermaus aufging.

weitere Aufführungen von Die Fledermaus in der Semperoper Dresden:

20.12.2019
27.12.2019
01.01.2020
09.01.2020
11.01.2020

hier ihre Operntickets buchen! Jetzt buchen oder unverbindlich anfragen

Opernreisen Dresden