Für alle hier aufgeführten Veranstaltungen in Dresden können Sie über uns Tickets buchen.

Jan
11
Do
Die Zauberflöte @ Semperoper Dresden
Jan 11 um 19:00 – 22:00
Die Zauberflöte @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Deutsche Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart
In deutscher Sprache

Tamino soll im Auftrag der Königin der Nacht deren Tochter Pamina befreien. Diese ist von Sarastro entführt worden; ein böser Zauberer, wie es scheint. Verliebt in das ihm nur durch ein Bildnis bekannte Mädchen, macht Tamino sich auf den Weg. Es stellt sich heraus, dass Sarastro weniger böse denn weise ist und zudem voraussagt, dass Pamina und Tamino füreinander bestimmt sind. Bevor jedoch der Held in den Tempel der Weisheit aufgenommen und das Paar zu wahrhaft liebenden Menschen werden kann, müssen noch eine Reihe von Prüfungen bestanden werden. Diese legt Tamino mit seinem Begleiter ab, Papageno, dem zwar die Braut Papagena, nicht jedoch schließlich wie Pamina und Tamino die allerhöchsten Weihen vergönnt sind: die Aufnahme in den Kreis der Eingeweihten. Ein Märchen vom Sieg der Liebe über alles, was uns Menschen voneinander trennt. (Quelle: Semperoper Dresden)

 

Weitere Aufführungen:

9. Oktober 2016,
11. Oktober 2016,
27. Oktober 2016,
7. November 2016,
8. November 2016,
14. November 2016,
25. Dezember 2016,
3. Januar 2017,
6. Januar 2017,
12. Januar 2017,
5. Februar 2017,
9. Februar 2017

 

Jan
12
Fr
Die Fledermaus @ Semperoper Dresden
Jan 12 um 19:00 – 21:30
Die Fledermaus @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Operette in drei Aufzügen von Johann Strauß
In deutscher Sprache

Sie ist ein Paradestück der Goldenen Operettenära: Als übermütiges Verkleidungsspiel in Champagnerlaune erfreut sich Johann Strauß’ »Die Fledermaus« auch an der Semperoper nicht nur zum Jahreswechsel immer wieder höchster Beliebtheit. Um sich an seinem Freund Eisenstein zu rächen, inszeniert Dr. Falke ein ausgeklügeltes Verwechslungsspiel beim Ball des Prinzen Orlofsky. Während Eisenstein vermeintlich unerkannt mit seinem kostümierten Zimmermädchen flirtet, kommt auch seine Frau auf ihre Kosten. Nur deren Liebhaber Alfred muss als vorgeblicher Eisenstein die Nacht im Gefängnis verbringen. Als schließlich alle Masken fallen und die außerehelichen Techtelmechtel ans Licht kommen, zeigt sich, wie gut die Rache der Fledermaus aufging. (Quelle: Semperoper Dresden)

 

 

Weitere Aufführungen:

31. Dezember 2016, 17:00 Uhr
1. Januar 2017, 14:00 Uhr
1. Januar 2017, 19:00 Uhr
5. Januar 2017

 

Jan
13
Sa
Così fan tutte @ Semperoper Dresden
Jan 13 um 19:00 – 22:15
Così fan tutte @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Komödienhafte Irrungen und Wirrungen bilden nur den fruchtbaren Boden für die individuellen menschlichen Empfindungen, die unter dem Brennglas einer »Treueprobe« zu wachsen beginnen und widerstreitend innere Kämpfe austragen: Ferrando und Guglielmo, an die Liebe ihrer Verlobten Dorabella und Fiordiligi fest glaubend, lassen sich auf eine Wette mit Don Alfonso ein – er will den beiden die Untreue der Frauen beweisen. Nach seiner Vorgabe und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Verbündeten Despina gelingt es den nun verkleideten beiden Männern, die anfängliche Zurückhaltung ihrer Frauen zu brechen, so dass diese sich dem jeweils anderen Verlobten, also dem »falschen« Mann, bedingungslos hingeben. Erst das Ende scheint eine Lösung aus den labyrinthischen Verstrickungen der Gefühle herbeizuführen.
Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte eine Sogwirkung entwickelt, die aus einem Spiel Ernst macht. Mittels halb scherzhafter Maskerade lässt sie wahre, die Existenz hinterfragende Leidenschaften ans Tageslicht treten, denen sich keiner der Handelnden entziehen kann. (Quelle: Semperoper Dresden)

 

Weitere Aufführungen:

17. April 2017,
26. April 2017,
12. November 2016, 11:00 Uhr
20. November 2016, 16:00 Uhr

 

 

Jan
14
So
Die Walküre @ Semperoper Dresden
Jan 14 um 18:00 – 23:15

Erster Tag des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Göttervater Wotan führt seinen Sohn Siegmund mit dessen Zwillingsschwester Sieglinde zusammen. Sie erkennen sich nicht und verlieben sich ineinander. Siegmund soll der Held sein, der Wotan den Ring des Nibelungen wiederbeschafft. Im folgenden Zweikampf zwischen Siegmund und Sieglindes Ehemann Hunding soll Siegmund mit dem Schwert Nothung siegreich sein. Doch Wotans Frau Fricka fordert als Sühne des Ehebruchs Siegmunds Leben – Wotan muss sich fügen. Wotans Tochter Brünnhilde, eine Walküre, verkündet Siegmund den Tod, ist jedoch berührt von seiner Liebe zu Sieglinde. Weil sie entgegen Wotans Befehl für Siegmund eintritt, wird sie von Wotan auf den Walkürenfelsen gebannt. Mit einem ewigen Feuer umgeben, schläft sie dort, bis ein Sterblicher, der die Furcht nicht kennt, das Feuer durchschreiten und sie erlösen wird. Am ersten Tag der Tetralogie weht ein Sturm durch die bereits verblassende Welt der Götter und treibt die Geschichte hin zu den Menschen. Er peitscht die Generation der Wotanskinder vor sich her, lässt sie zu Spielbällen werden und verebbt erst mit dem Entfachen des Feuers und der Vorsehung, dass es ein Sterblicher sein wird, der die Götter ablösen wird.

Jan
18
Do
Siegfried @ Semperoper Dresden
Jan 18 um 17:30 – 22:30
Siegfried @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Vorletzter Tag des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« von Richard Wagner
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Viel Zeit und Mühe hat der Nachtalb Mime aufgewendet, um den jungen Siegfried aufzuziehen – schließlich kann nur dieser den zum Drachenwurm gewordenen Riesen Fafner töten, der den Ring bewacht. Doch der Jungspund zeigt wenig Dankbarkeit angesichts dieses Einsatzes: Nachdem es ihm gelungen ist, Nothung, das Schwert seines Vaters Siegmund, erneut zu schmieden und damit Fafner zu erschlagen, erlegt er auch gleich seinen Ziehvater und drängt mit Ring und Tarnhelm nach dem Felsenberg. Denn schließlich wartet dort gemäß der Weissagung des Waldvogels Brünnhilde auf einen Mann, der das Fürchten nicht kennt …

Wagners dritter »Ring«-Teil, der in der Entstehungsreihenfolge den Beginn der Tetralogie markiert, hebt sich vor allem durch den Spielcharakter von seinen Vorgängern ab. Alle Szenen stehen hier unter dem Diktat der Aktion, sind also – entsprechend der kraftvollen und naiven Charakterisierung Siegfrieds – direktes Theater. Demzufolge schuf auch Regisseur Willy Decker seinen Dresdner Bühnenkosmos als Theater auf dem Theater. Ob Kinderzimmer, Drachenhöhle oder Wald – alles wird bei ihm zur Kulisse, deren Illusion aufzubauen oder zu zerstören Ziel der Protagonisten ist. Wer sich allerdings auf der Bühne zur Schau stellt und wer den Beobachterposten einnimmt, bleibt dabei stets in der Schwebe – bis sich das Spiel ganz von der Bühne löst und auf den Zuschauer zuzulaufen scheint. (Quelle: Semperoper Dresden)

 

Weitere Aufführungen:

26. Januar 2017, 17:30 Uhr
29. Januar 2017, 16:00 Uhr

 

Jan
19
Fr
La Bohème @ Semperoper Dresden
Jan 19 um 19:00 – 21:30
La Bohème @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Szenen aus »La vie de bohème« (Henri Murger) in vier Bildern von Giacomo Puccini
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die Pariser Bohème spiegelt den Traum von Freiheit, Unabhängigkeit und Kunst – doch das Leben von Rodolfo und seinen Freunden sieht anders aus: Es ist kalt in ihrer Mansarde und noch nicht einmal Feuer gibt es für die Kerze der hübschen Nachbarin Mimì. Sie bringt Wärme in die Tristesse und entfacht Rodolfos Liebe. Aber ihre Beziehung ist von der Krankheit Mimìs überschattet. Zwischen dem finanziellen Auf und Ab der Bohémien-WG kommen sich die beiden näher, entfremden sich wieder und finden sich schließlich erst, als es schon zu spät ist. Die wohl bekannteste Oper Puccinis bot zur Zeit ihrer Entstehung durch die intime Szenerie und das alltägliche Sujet ein Novum in der italienischen Oper – heute gehört sie zu den beliebtesten Werken des Repertoires.

 

Weitere Aufführungen:

27. August 2016,
5. Dezember 2016,
15. Januar 2017, 19:30 Uhr
10. Februar 2017,
4. Juni 2017,
8. Juni 2017,
10. Juni 2017

 

Jan
20
Sa
Götterdämmerung @ Semperoper Dresden
Jan 20 um 16:00 – 21:00

Dritter Tag des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« von Richard Wagner Libretto vom Komponisten In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Die Nornen weben das Seil des Weltgeschehens, doch es reißt und das Ende der Götter steht bevor. Siegfried bricht zu neuen Heldentaten auf und lässt die geliebte Brünnhilde mit dem Ring auf dem Walkürenfelsen zurück. Bei den Gibichungen fällt er den verräterischen Plänen von Hagen, der Alberichs Sohn ist, König Gunther und Gutrune zum Opfer. Mit einem Vergessenstrank betäubt, verrät er Brünnhilde und seine Liebe zu ihr und wird hinterrücks getötet. Doch seine Mörder Gunther und Hagen fallen ihrer zügellosen Gier nach dem Ring zum Opfer. Klar erkennt nur Brünnhilde den Zusammenhang und beschließt, den Ring den Rheintöchtern wiederzugeben. Mit Siegfried geht sie in den Tod und Walhall, der Sitz der Götter, brennt auf ewig nieder. Am dritten Tag der Tetralogie wird der Wunsch nach dem Ende der Götter real – Wotans Welt geht in Flammen auf. Das männliche Prinzip in seinem wahnwitzigen Streben nach Macht und Dominanz hat sich selbst zerstört. Nur das Weibliche kann sich der drohenden Apokalypse entgegenwerfen und die rettende Kraft für den Neubeginn entwickeln. Der Ring wird wieder zum Gold am Grunde des Rheins.

Jan
21
So
Die tote Stadt @ Semperoper Dresden
Jan 21 um 19:00

Oper in drei Bildern Frei nach Georges Rodenbachs Roman »Bruges-la-Morte«
Libretto von Paul Schott
In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

»Die Musik zur ›Toten Stadt‹ ist wesentlicher Bestandteil der dramatischen Entwicklung, auch der kinomäßigen Sensation in der Steigerung des Grauens.« Was hier Eugen Thari im Dresdner Anzeiger im Dezember 1921 über die Musik zur Dresdner Erstaufführung von Erich Wolfgang Korngolds Sensationserfolg schreibt, dockt am damaligen Ankommen in einer neuen Zeit an: Es sind die zum Teil auf cineastische Art verzerrten Seelenwelten des Protagonisten, zu denen der Komponist eine bestechende Partitur geschrieben hat. Diese drängt die Zuschauer zu einer beklemmenden Reise in emotionale Tiefenregionen. Der in Zurückgezogenheit lebende Paul ergießt sich in Trauer um seine verstorbene Frau Marie. Doch das Kennenlernen einer Tänzerin, Marietta, setzt sein gelähmtes Seelenleben in Bewegung: Die junge Frau wird ihm zum Spiegel seiner Sehnsüchte, so dass er auf sie eine »Wiederkehr« seiner verstorbenen Gattin projiziert. Immer stärker zieht es Paul in verschüttete Schichten seiner Psyche. Erst das Erwachen aus einem Albtraum, in dem Paul eine Bluttat begeht, lässt ihn in der Realität ankommen. Kann er den Weg in ein von psychischen Altlasten befreites Leben gehen?
Mit seiner »Toten Stadt« wurde das zum jungen Mann gereifte »Wunderkind« Erich Wolfgang Korngold neben Richard Strauss zum meistgespielten Opernkomponisten Deutschlands der 1920er Jahre. Nach fast 100 Jahren kehrt das musikalisch packende Psychodrama an die Semperoper zurück.

Jan
29
Mo
Così fan tutte @ Semperoper Dresden
Jan 29 um 19:00 – 22:15
Così fan tutte @ Semperoper Dresden | Dresden | Sachsen | Deutschland

Dramma giocoso in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Komödienhafte Irrungen und Wirrungen bilden nur den fruchtbaren Boden für die individuellen menschlichen Empfindungen, die unter dem Brennglas einer »Treueprobe« zu wachsen beginnen und widerstreitend innere Kämpfe austragen: Ferrando und Guglielmo, an die Liebe ihrer Verlobten Dorabella und Fiordiligi fest glaubend, lassen sich auf eine Wette mit Don Alfonso ein – er will den beiden die Untreue der Frauen beweisen. Nach seiner Vorgabe und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Verbündeten Despina gelingt es den nun verkleideten beiden Männern, die anfängliche Zurückhaltung ihrer Frauen zu brechen, so dass diese sich dem jeweils anderen Verlobten, also dem »falschen« Mann, bedingungslos hingeben. Erst das Ende scheint eine Lösung aus den labyrinthischen Verstrickungen der Gefühle herbeizuführen.
Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte eine Sogwirkung entwickelt, die aus einem Spiel Ernst macht. Mittels halb scherzhafter Maskerade lässt sie wahre, die Existenz hinterfragende Leidenschaften ans Tageslicht treten, denen sich keiner der Handelnden entziehen kann. (Quelle: Semperoper Dresden)

 

Weitere Aufführungen:

17. April 2017,
26. April 2017,
12. November 2016, 11:00 Uhr
20. November 2016, 16:00 Uhr

 

 

Jan
30
Di
Die Walküre @ Semperoper Dresden
Jan 30 um 18:00 – 23:15

Erster Tag des Bühnenfestspiels »Der Ring des Nibelungen« In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Göttervater Wotan führt seinen Sohn Siegmund mit dessen Zwillingsschwester Sieglinde zusammen. Sie erkennen sich nicht und verlieben sich ineinander. Siegmund soll der Held sein, der Wotan den Ring des Nibelungen wiederbeschafft. Im folgenden Zweikampf zwischen Siegmund und Sieglindes Ehemann Hunding soll Siegmund mit dem Schwert Nothung siegreich sein. Doch Wotans Frau Fricka fordert als Sühne des Ehebruchs Siegmunds Leben – Wotan muss sich fügen. Wotans Tochter Brünnhilde, eine Walküre, verkündet Siegmund den Tod, ist jedoch berührt von seiner Liebe zu Sieglinde. Weil sie entgegen Wotans Befehl für Siegmund eintritt, wird sie von Wotan auf den Walkürenfelsen gebannt. Mit einem ewigen Feuer umgeben, schläft sie dort, bis ein Sterblicher, der die Furcht nicht kennt, das Feuer durchschreiten und sie erlösen wird. Am ersten Tag der Tetralogie weht ein Sturm durch die bereits verblassende Welt der Götter und treibt die Geschichte hin zu den Menschen. Er peitscht die Generation der Wotanskinder vor sich her, lässt sie zu Spielbällen werden und verebbt erst mit dem Entfachen des Feuers und der Vorsehung, dass es ein Sterblicher sein wird, der die Götter ablösen wird.