Arabella in der Semperoper Dresden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9KUDRETERyQkxjMD8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgdGl0bGU9IiI+PC9pZnJhbWU+

“Arabella” Oper in drei Aufzügen Libretto von Hugo von Hofmannsthal

  • Richard Strauss
  • In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Die Oper “Arabella” feiert die Tücken und Triumphe der Liebe vor dem Hintergrund einer Gesellschaft am Rande des Umbruchs. Uraufgeführt am 1. Juli 1933 in Dresden, handelt es sich um die letzte gemeinsame Arbeit von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal. Das Stück, welches in der prachtvollen Semperoper Dresden inszeniert wurde, schildert die Geschichte des Grafen Waldner und seiner Familie, die vor einem drohenden finanziellen Ruin steht. Um die Familie vor dem Bankrott zu retten, soll Arabella, die ältere Tochter, schnellstmöglich einen wohlhabenden Verehrer heiraten. Gleichzeitig wird ihre jüngere Schwester Zdenka, aus Mangel an Mitteln sie standesgemäß auszustatten, als Junge namens Zdenko verkleidet.

Die Handlung verdichtet sich, als Arabella scheinbar in Mandryka den richtigen Partner findet. Aber die Gefühlswirren zwischen dem Offizier Matteo, der Arabella leidenschaftlich liebt, und Zdenka, die Matteo heimlich Briefe in Arabellas Namen schreibt, führen zu unerwarteten Wendungen.

In dieser Oper wird die Scheinwelt einer bröckelnden Gesellschaft meisterhaft entlarvt. Regisseurin Florentine Klepper hat in ihrer Inszenierung, die 2014 in Zusammenarbeit mit den Salzburger Osterfestspielen eine umjubelte Premiere hatte, die Geschichte zweier starker Frauen in den Mittelpunkt gestellt. Diese Frauen kämpfen um ihre erotische Selbstbestimmung und gegen die Konventionen ihrer Zeit.

Die Historie hinter “Arabella” ist genauso faszinierend wie die Oper selbst. Richard Strauss hatte sich nach seinem großen Erfolg mit “Rosenkavalier” eine realistischere Oper gewünscht. Daraufhin arbeitete er mit Hugo von Hofmannsthal an einer Geschichte, die schließlich zu “Arabella” wurde. Dieses Werk kombiniert lyrische Schönheit mit einer tiefgründigen Reflexion über Liebe, Identität und gesellschaftlichen Wandel.

Abschließend kann man sagen, dass “Arabella” nicht nur eine Oper von außergewöhnlicher musikalischer Qualität ist, sondern auch ein Werk, das tief in die menschliche Psyche eintaucht und dabei sowohl das Herz berührt als auch den Verstand herausfordert.

Keine weiteren Aufführungen in der Spielzeit 2023/2024

 ▶ ZURÜCK ZU REPERTOIRE SEMPEROPER

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 123

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Bitte hinterlassen Sie auch Ihre Mailadresse oder Telefonnummer