Stallhof Dresden – Sgraffito – Malerei

Angrenzend an den ausgedehnten Komplex des Residenzschlosses diente der Stallhof ab 1591 vor allem als Schauplatz für höfische Lustbarkeiten. Hier fanden Turniere und Ringstechen, Hetzjagden und Fuchsprellen statt.
 
Das Bild des Stallhofes wird durch den Langen Gang mit seinen Arkaden und der Sgraffito- Malerei süddeutscher Provenienz geprägt. Kanzleihaus, Georgentor und Johanneum, in dem heute das Dresdner Verkehrsmuseum untergebracht ist, schaffen einen eindrucksvollen baulichen Rahmen.
 
Heute wird der Stallhof für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Alljährlich findet hier im Dezember der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in der Nähe des Striezelmarktes statt.
Stallhof Dresden - Sgraffito - Malerei
Stallhof Dresden - Sgraffito - Malerei