COW in der Semperoper Dresden

Alexander Ekman

Musik von Mikael Karlsson Ballett in elf Szenen

Der spätestens seit »Cacti« innerhalb des dreiteiligen Ballettabends »Nordic Lights« bekannte Bilderstürmer Alexander Ekman sorgt erneut für frischen Wind in der Ballettlandschaft: Das Enfant terrible der nordischen Tanzwelt wird Bestehendes für Dresden neu hinterfragen, installativ tätig sein und eine Uraufführung kreieren. Ob eine mit Wasser überflutete »Schwanensee«-Bühne oder das mit Heu gefüllte Stockholmer Opernhaus, mit seiner großen Bandbreite an verrückten Werken holt Ekman stets sein Publikum ab: Überraschung, Timing und reine Freude am Tanz sind nur drei Zutaten seiner choreografischen Rezeptur. Selbstverständnis war gestern; so hinterfragt Ekman gerne mal: »Wann brauchen wir Ballett? Brauchen wir es überhaupt?« – Radikal befreiend wie nordisch-kühle Luft.

weitere Aufführungen von COW in der Semperoper Dresden:

In der Spielzeit 2018/2019 und der neuen Spielzeit 2019/2020 ( bis einschließlich Juli 2020) ist für dieses Stück in der Semperoper Dresden leider keine Aufführung mehr geplant.

Opernreisen Dresden