Der Nussknacker in der Semperoper Dresden

Aaron S. Watkin
Musik von Pjotr I. Tschaikowsky Ballett in zwei Akten

Tschaikowskys »Nussknacker« gehört schon fast genauso zu Weihnachten wie der Dresdner Stollen. So greifen Aaron S. Watkin und Jason Beechey in ihrer Produktion auf die ursprüngliche Geschichte zurück und gestalten ein fantastisches und traditionsbewusstes Märchen im Umfeld einer Dresdner Weihnacht: Zu Heiligabend bekommt Marie einen Nussknacker geschenkt, den sie sofort in ihr Herz schließt. Bald droht jedoch Gefahr von einer kriegerischen Mäuseschar. Da ist es, als würde der Holzmann zum Leben erwachen: Er stellt sich dem Feindesheer entgegen. Mit ihrem neuen Schützling begibt sich das Mädchen auf eine Reise durch ein Land zuckersüßer Träume – und ins Erwachsenwerden.

Uraufführung im Jahre 1892 in St. Petersburg
Neukreation für das Semperoper Ballett im Jahr 2011

In der Spielzeit 2018/2019 und der neuen Spielzeit 2019/2020 ( bis einschließlich Juli 2020) ist für dieses Stück in der Semperoper Dresden leider keine Aufführung mehr geplant.

Opernreisen Dresden